Solvent

Das neue Mimaki RasterLink6.

Im Vergleich zur Vorgängerversion wurde die Benutzeroberfläche von RasterLink6 deutlich verbessert.
Sie bietet nun intuitiv erfassbare Icons, die es dem Anwender erheblich einfacher machen, in einem einzigen Fenster schnell die richtige Auswahl zu treffen.

Auch die Druckerwarteschlange kann nun vom Hauptbildschirm aus beobachtet werden.
“Mit Mimaki RasterLink6 haben wir auch unsere Funktionen zur Farbersetzung erweitert”, so Yuji Ikeda, Produkt Marketing Manager bei Mimaki Europe. “Mit  RasterLink6 kann sich der Anwender Sonderfarben ganz einfach in  entsprechende Pantone-Farben umrechnen lassen, so dass die Drucke farbrichtig ausgegeben werden. Ausgewählte Töne aus der Palette von RasterLink6 lassen sich nun in den Farbauswahldialog von Adobe Illustrator übernehmen. Der Nutzer hat die Möglichkeit, mit einem optionalen Farbmessgerät die Bezugsfarbe auszumessen und das Farbwahlsystem von RasterLink6 einzusetzen, um den Farbton mit optimaler Genauigkeit zu reproduzieren.”
Mit RasterLink6 lassen sich außerdem Farbdrucke in den Adobe-Programmen Illustrator und Photoshop simulieren, wenn der Mimaki Profile Master 2 eingesetzt wird. Ein Probedruck wird damit überflüssig, was im Design-Prozess erheblich Zeit und Geld spart.
„Die nun getroffenen Verbesserungen an unserem RasterLink-RIP zeigen deutlich, wie wichtig uns die selbst auferlegte Verpflichtung ist, unsere Produkte für die Bekleidungs- und Soft-Signage-Märkte kontinuierlich zu verbessern“, fügt Ikeda hinzu. „In diesen höchst dynamischen und sich im stetigen Wandel befindlichen Segmenten ist es besonders wichtig, dass eine Idee schnell auf den Markt kommt. Mimaki hat sich dem Ziel verschrieben, seinen Kunden mit Produkten und Lösungen zur Seite zu stehen, die es ihnen erlauben, mit der in diesen Branchen üblichen Geschwindigkeit Schritt zu halten, und dabei sicher zu stellen, dass  Druckqualität und Farbgenauigkeit höchsten Ansprüchen genügen.“